Peak-Oil

Geht uns das Öl aus? Das ist die Frage!

Oder: ist das die Frage?

Was bedeuted in diesem Zusammenhang Peak-Oil?

Lesen Sie dazu erste Gedanken zu Peak-Oil und Energiesicherheit…….

Peak Oil – was bedeutet das für unsere Energiesicherheit?

Der Begriff „Peak Oil“ taucht immer häufiger in der öffentlichen Diskussion über die Sicherheit unserer Energieversorgung auf. Was jedoch bedeutet er eigentlich, und wieso bedroht er die Versorgungssicherheit?

In aller Regel wird der Begriff  aus technischer Sicht verstanden: mit dem Begriff „Peak Oil“ (auch „Hubbert Peak“ genannt*) wird der Zeitpunkt beschrieben, an dem die Ölförderrate ihr Maximum erreicht und nicht mehr gesteigert werden kann, auch nicht durch erweiterte technische Maßnahmen. Ob sie danach dann zunächst auf einem Plateau verharrt oder recht kurzzeitig sogar wieder sinkt, ist nach dieser Definition unerheblich. Vor dem Hintergrund eines zu erwartenden kontinuierlichen Anstiegs des Energiebedarfs ist eine Konsequenz der Peak Oil – Theorie, dass ab diesem Zeitpunkt der zusätzliche Energiebedarf nicht mehr durch Erdöl gedeckt werden kann.

Man kann diesen Begriff aber auch weiter interpretieren unter Berücksichtigung  ökonomischer Aspekte: Grundsätzlich kann man flüssige fossile Energieträger auf verschiedenen Wegen erhalten, zum einen durch konventionelle Förderung und durch neue unkonventionelle Methoden der Förderung und auch synthetisch, zum Beispiel kann Diesel aus Erdgas hergestellt werden (Fischer-Tropsch-Synthese).

Maßgeblich für den Einsatz solcher Prozesse ist die Wirtschaftlichkeit. Unter heutigen Bedingungen und bei heutigen Ölpreisen sind eigentlich alle Optionen unwirtschaftlich im Vergleich zu Öl und Gas. Mit dieser Sichtweise ändert sich die Frage dann: wie lange können wir in ausreichenden Mengen BILLIGES Öl und Gas gewinnen. Und damit verbunden ist dann auch die Frage, ab welchem Preis alternative Energieträger (z.B.  Bio-Krafstoffe, Wasserstoff, andere regenerative Energien) wirtschaftlich interessant werden.

Wir möchten hier nicht alles das wiederholen, was an anderer Stelle zu diesem Thema schon geschrieben wurde. Es gibt umfangreiche Information und gute Quellen zum Stichwort Peak Oil im Internet (siehe u.a. http://de.wikipedia.org/wiki/Globales_Ölfördermaximum oder http://www.peak-oil.com/) Einfach mal diese und andere entsprechenden Positionen nachlesen.

Dieses sollen die ersten grundsätzlichen Gedanken zu diesem Thema sein, mal sehen, wie andere dazu stehen. Als Fortsetzung zu diesem Thema werden wir demnächst versuchen, die Positionen der Erdölproduzenten als auch die der Ölkonzerne (und das ist nicht zwangsläufig dieselbe) darzustellen.

* Übrigens: Marion King Hubbert prägte den Begriff „Peak Oil“ im Jahre 1956 und sagte diesen Peak dann für das Jahr 2010 voraus!

Kommentare in unserem Blog erwünscht.

 

 

This entry was posted in Denkanstöße, Peak-Oil and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

What is 13 + 11 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)